Header-Bild

Neueste Spielberichte

Bezirksliga Frauen, 17. Spieltag

Spielbericht Bezirksliga Frauen SG Winden/Simonswald 3 : 2 SG Oberried
Torschützen:
11.Minute - 0:1
21.Minute - 1:1 : Nadja Kölblin (Vorlage: Alexandra Wehrle)
27.Minute - 2:1 : Vanessa Groß (Vorlage: Lisa Dold)
45.Minute - 3:1 : Lena Dick (Vorlage: Nadja Köblin)
56.Minute - 3:2 : Elfmeter

+++25 starke Minuten reichten heute!+++
(aw) Am heutigen Sonntag gab es als erstes die offizielle Meisterehrung durch Arnold Bühler und Johannes Schindler, was für alle Beteiligten eine schöne Sache war. Das Spiel im Anschluss war dann allerdings eher ein glücklicher Sieg, bzw. man könnte sagen, dass heute 25 starke Minuten ausreichten um die drei Punkte im Elztal zu lassen.


Man wollte auch heute eine gute Leistung zeigen, obwohl die Meisterschaft schon fix ist. Die Damen der SG begannen das Spiel allerdings alles andere als souverän. Oberried machte am Anfang das Spiel und ging in der 11. Minute verdient in Führung. Ab der 20 Minute merkten die Meisterdamen dann, dass sie in dieses Spiel mehr investieren müssen um hier zu gewinnen. So war es dann auch, in der 21. Spielminute konnte Nadja Kölblin nach einem langen Ball von Alexandra Wehrle den Ball an der Torfrau vorbei schnippeln und schaffte so den Ausgleich. Nun war man deutlich besser im Spiel drin und konnte nur 6 Minuten später nach einem schönen Pass von Lisa Dold durch Vanessa Groß mit 2:1 in Führung gehen. Man spielte nun den Fußball, welchen man in der gesamten Saison zeigte, man gewann die Zweikämpfte und versuchte schnell vor das Tor von Oberried zu kommen. In der 45 Minute gelang Lena Dick dann das 3:1, bevor es in die Pause ging.
In der zweiten Hälfte hatte man den Eindruck, dass die Damen der SG mit dem Spiel schon abgeschlossen hatten, kurz um, man spielte wohl die schlechteste Halbzeit dieser Saison. So war es in der 56. Minute ein Abstimmungsfehler in der Abwehr, welcher dann nur noch mit einem Foul ausgeglichen werden konnte. So gab es einen Elfmeter für die Gäste, welche nun auf 3:2 verkürzen konnten. In der Folgezeit war das Spiel eher zerfahren und wirklich schlecht. Das positive war, das es Oberried nicht mehr schaffte, das 3:3 zu erzielen, obwohl sie es am Ende wohl verdient gehabt hätten.
Fazit: Am Ende zählen nur die drei Punkte und es frägt keiner mehr, wie diese zustande gekommen sind. Die nächsten beiden Spiele müssen die Damen allerdings wieder deutlich mehr in die Spiele investieren wenn sie die Runde ungeschlagen beenden wollen.
An dieser Stelle der SG Oberried nochmal danke für die Glückwünsche und den Sekt, welcher nächsten Samstag bestimmt benötigt wird!

Frauen20190513

 
Partner
Banner
Banner
Banner