Header-Bild

Einwurf

Bitte keine Haarbändchen

Wie die Frau dem Mann in der Winterpause helfen kann

Noch einmal schlafen, dann steht nach der Partie Hoffenheim gegen Schalke der Bundesliga-Herbstmeister fest – und der deutsche Durchschnittsmann muss sich in sechswöchiger Fußballabstinenz üben, ehe das Gekicke am letzten Januarwochenende wieder losgeht. Das wird keine einfache Zeit für den Mann, der den Fanschal bekanntlich absurderweise auch im Sommer bei 35 Grad mit sich trägt und der eher auf die Flasche Bier als auf die Sportschau verzichtet (am besten ist natürlich, er hat beides). Die Winterpause entreißt dem Mann nun für sechs Wochen sein liebstes Spielzeug. Das erträgt er wohl nur, indem er sich intensiv um sein zweit- und drittliebstes Spielzeug kümmert: sein Auto ("Heilig’s Blechle") und die elektrische Modelleisenbahn. Sollte der Mann deswegen (und wirklich nur deswegen!) beim Kauf von Weihnachtsgeschenken wieder einmal die Kreativität eines Neandertalers an den Tag legen, hat die Frau nur eine Chance, das Fest zu retten: Sie muss alles selbst in die Hand nehmen. Wenn außer Daddy auch noch die Kinder dem Fußballvirus zum Opfer gefallen sind, lohnt sich der Besuch eines Fanartikelshops. Dort wird alles verkauft, was niemand braucht, aber dennoch viele haben wollen – und vielleicht sogar der Frau gefällt: Wie wär’s mit rosa oder giftgrünen Schuhen, so wie sie derzeit der Fußballtänzer Franck Ribery bei der Arbeit trägt? Oder das Haargel, mit dem Bastian Schweinsteiger seine Borsten bei Laune hält, so dass sie wie Spargel in die Höhe ragen? Nach wie vor ein Renner ist die Lothar-Matthäus-Sonnenbrille mit eingebautem IQ-Suchgerät. Oder darf’s ein Kulturbeutelchen sein, wie es einst Oliver Kahn drollig spazieren getragen hat? Wegen des weihnachtlichen Familienfriedens ist der Frau hingegen vom Kauf von Haarbändchen abzuraten. Für den deutschen Durchschnittsmann ist es schon Beleidigung genug, dass diese Bändchen bei Bundesligakickern (Marcelo Bordon, Timo Hildebrand) zur Arbeitskleidung gehören. 
Bericht aus der Badischen Zeitung vom 13.12.2008
 
Partner
Banner
Banner
Banner